Als Hochzeitsfotograf an der Sektkellerei Falkenberg in Flörsheim

Mitte Mai war ich auf der Hochzeit von Beate und Marc in Frankfurt und Flörsheim – diesmal nicht nur als Fotograf, sondern später auch als Gast. So konnte ich diese wunderbare Hochzeit zur Abwechslung mal aus zwei Perspektiven erleben. Damit am großen Tag beim Shooting alles rund läuft, hatten wir schon im gemeinsamen Urlaub letzten Oktober am Strand von Santa Barbara zusammen geshootet, wobei tolle Bilder für die Hochzeitseinladung von Beate und Marc entstanden sind. Nun aber zum eigentlichen Event, der Trauung von Beate und Marc, die im beeindruckenden Bolongaropalast in Frankfurt-Höchst stattfand. Wirklich eines der schönsten Standesämtern, die ich je gesehen habe! Nach der Zeremonie mit anschließendem Sektempfang, bei dem sehr originelle Frankfurter Häppchen gereicht wurden, warteten Freunde und Familie von Beate und Marc mit Seifenblasen vor dem Palast um das frisch getraute Paar dort noch einmal gebührend zu empfangen. Während sich die Gäste anschließend noch für die abendliche Hochzeitsparty ausruhen und frisch machen konnten, ging es für uns mit dem Brautpaarshooting los. Entgegen aller Vorhersagen war Beates und Marcs Hochzeitstag mit bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein gekrönt, so dass das Shooting umso mehr Spaß machte.  Rund um den Bolongaropalast, am Main sowie in der Höchster Altstadt gab es zwar schon zahlreiche tolle Motive, aber dabei wollten wir es natürlich noch nicht belasssen! Deswegen sind wir im Brautauto, einem türkisfarbenen Käfer Cabrio von Beates Tante Claudia, die gemeinsam mit ihrem Mann Thomas an diesem Tag auch als Chauffeur für das Brautpaar agierte, noch zum Eisernen Steg gefahren. Dort haben wir uns von den, bedingt durch den Brückentag besonders vielen, Touristen nicht weiter stören lassen und haben noch einmal richtig coole Bilder gemacht. Die Zeit mit Beate und Marc verging wie im Flug, so dass es dann auch schon an der Zeit war in Richtung Location, der Sektkellerei Falkenberg in Flörsheim, aufzubrechen. Hier warteten bereits die ersten Gäste um das Brautpaar zu begrüßen und beim Sektempfang mit Pink Secco und hausgemachter Limonade auf Beate und Marc anzustoßen und einen tollen Abend zu beginnen. Den Schlüssel zu ihrem Tisch und somit auch zum Abendessen fanden die Gäste im Eingangsbereich an einer alten Holztafel. Wirklich eine sehr schöne Idee! Die Tische waren nicht nur kreativ benannt, nämlich nach Städten, in denen das Brautpaar bereits gemeinsam war, sondern auch noch sehr liebevoll und wunderschön dekoriert. Ich hatte das Glück am Tisch Sydney zu sitzen J Nach dem leckeren Abendessen gab es noch ein besonderes Highlight. Anstatt einem gewöhnlichen Dessert gab es einen großen „Sweet Table“ vom Café „Annabatterie“ aus Mainz. So wurde der Abend mit Cupcakes, Cakepops und zahlreichen anderen Leckereien versüßt. Die Hochzeitstorte hat natürlich auch nicht gefehlt. Einfach nur lecker! Zum Abschluss wurde noch eine Runde Zigarren mit den Groomsmen geraucht, während die Mädels es vorzogen mit leckeren Cocktails die Tanzfläche zu rocken.  Ich wünsche Euch alles Gute für Eure gemeinsame Zukunft! Danke, dass ich nicht nur diesen besonderen Tag für Euch festhalten durfte, sondern auch ein Teil Eurer Hochzeit war!

Menu